Fondsmanager-Kommentare März 2017

Performance der Aktien- und Mischfonds:

Der Ve-RI Equities Europe (R) konnte im Monat März von den positiven Entwicklungen des europäischen Aktienmarktes profitieren und beendete den Monat mit einem Plus von 1,69 Prozent. Zu den Unternehmen in unserem Fonds, welche sich im März am besten entwickelten gehörte das finnische Mineralunternehmen Neste (+11,19 %), das deutsche Medienunternehmen ProSieben Sat1 (+9,64 %) und das spanische Medienunternehmen Mediaset Espana Comunicacion (+9,07 %). Zu den größten Verlierern im Portfolio zählten der norwegische Fischproduzent Leroy Sea Food (-15,05 %) als auch das belgische Postunternehmen BPost (-6,12 %) und das schwedische Textilhandelsunternehmen Hennes & Mauritz (-4,02 %).

Der Ve-RI Listed Real Estate (R) konnte sich im Monat März nicht den negativen Entwicklungen der globalen REIT-Aktien entziehen und beendete den Monat mit einem Minus von 2,00 Prozent. Zu den stabilsten Aktien zählten Gecina (+8,24 %), GPT Group (+4,46 %) und Unibail-Rodamcot (+4,13 %). Zu den größten Verlierern in unserem Portfolio zählten Deutsche Wohnen (-4,86 %), First Capital Reality Inc. (-3,22 %) und Hufvudstaden (-2,82 %).

Der Ve-RI Listed Infrastructure (R) konnte im Monat März von den positiven Entwicklungen der globalen Infrastrukturaktien partizipieren und beendete den Monat mit einem Plus von 2,43 Prozent. Zu den Gewinnern zählten hier Endesa (+9,63 %), Abertis Infraestructuras SA. (+9,10 %) und ADP (+8,27 %). Größte Verlierer in unserem Portfolio waren Hamburger Hafen und Logistik (-5,83 %), Scana Corp. (-4,93 %) und Centrina Plc. (-4,36 %).

Im Monat März blieb der Investitionsgrad in unserem Veri Multi Asset Allocation (R) nahezu unverändert bei 107 Prozent. Wir beendeten den Monat März mit einem Minus von 0,04 Prozent. Die Investitionsquoten der verschiedenen Assetklassen betrugen zu Ende des Monats: US-Treasuries 16,04 Prozent, Pfandbriefe 18,18 Prozent, europäische Unternehmensanleihen (non financial) 31,00 Prozent, DB Croci Risk Control 5,35 Prozent, High Yield (Europa) 4,28 Prozent und Aktien (global) 32,07 Prozent, wobei die Aktienquote zum Teil abgesichert wurde.

Der Börsenampel Fonds Global (R) erreichte im März eine Performance von 1,59 Prozent, während die Benchmark (90 % MSCI World in USD und 10 % EONIA) mit 0,73 Prozent im Plus lag. Die aktuelle Signallage der Ampel steht auf Grün, der aktuelle Investitionsgrad des Fonds beträgt 90 Prozent. Der durchschnittliche Investitionsgrad lag im März bei 95 Prozent. Auf europäischer Seite konnte der DAX 4,04 Prozent erwirtschaften, der EuroStoxx gewann 5,46 Prozent. Die amerikanische Börse, gemessen am S&P, erzielte im Berichtszeitraum eine Performance von -0,04 Prozent, während der Topix um -1,48 Prozent niedriger notierte.

Performance der vermögensverwaltenden Fonds:

Der Veri ETF-Dachfonds (P) profitierte im März nicht von den leicht positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Minus von rund 0,20 Prozent. Zu Monatsende lag die Aktienquote bei rund 93,55 Prozent. Größte Verlierer in unserem Fonds waren ein ETF auf einen Rohstoff-Index (-1,95 %), ein ETF auf US-amerikanische Small Caps (-1,33 %) und ein ETF auf US-amerikanische Dividendenaktien (-1,13 %).

Der Veri ETF-Allocation Defensive (R) konnte sich im März nicht den negativen Entwicklungen an den internationalen Rentenmärkten entziehen und beendete den Monat mit einem Minus von rund 0,22 Prozent. Der Investitionsgrad bewegte sich im Monat zwischen rund 108 und rund 120 Prozent. Größte Verlierer in unserem Fonds waren ein ETF auf einen Rohstoff-Index (-1,95 %), ein ETF auf US-amerikanische Unternehmensanleihen (-1,25 %) und ein ETF auf europäische Unternehmensanleihen (-0,67 %).

Der Veri ETF-Allocation Dynamic (R) profitierte im März nicht von den leicht positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Minus von rund 0,25 Prozent. Größte Verlierer in unserem Fonds waren ein ETF auf einen Rohstoff-Index (-1,95 %), ein ETF auf US-amerikanische Small Caps (-1,33 %) und ein ETF auf US-amerikanische Dividendenaktien (-1,13 %).

Der Veri ETF-Allocation Emerging Markets (R) profitiere im März von den positiven Entwicklungen an den Schwellenmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 0,87 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf mexikanische Aktien (+9,40 %), ein ETF auf indische Aktien (+5,58 %) und ein ETF auf südkoreanische Aktien (+4,78 %).

Der ETF-PORTFOLIO GLOBAL profitierte im März von den leicht positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 1,39 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf spanische Aktien (9,55 %), ein ETF auf italienische Aktien (+8,45 %) und ein ETF auf belgische Aktien (+5,83 %).

Der Veri-Safe (A) beendete den Monat März mit einem Minus von 0,2 Prozent. Der Investitionsgrad lag am Ende März bei 69 Prozent. Die Investitionsquoten der verschiedenen Assetklassen betrugen zu Ende des Monats: Volatilität 12,45 Prozent, deutsche Pfandbriefe 11,07 Prozent, dänische Pfandbriefe 7,45 Prozent, Emerging Market Bonds 2,77 Prozent, High Yield 2,77 Prozent und Aktien weltweit 15,22 Prozent.