Fondsmanager-Kommentare Mai 2018

Konjunktur: Mai kein Wonnemonat
Der Mai verspricht konjunkturell keinen Wonnemonat: Gemäß den vorläufigen Ergebnissen der Einkaufsmanagerbefragung im Euroraum gab das Stimmungsbarometer von April bis Mai von 55,1 auf 54,1 Punkte nach. Der zusammengefasste „Composite“- Index rutschte damit auf das niedrigste Niveau seit 18 Monaten. Sowohl bei den Dienstleistern als auch in der Industrie hatte sich das Niveau eingetrübt. Zuwächse bei den Auftragseingängen und Geschäftsaktivitäten verlangsamten sich genauso wie die Beschäftigungsabsichten und die Auftragsbestände. Auf Länderebene fiel die Befragung in den großen Euroländern nach Angaben von IHS Markit skeptischer aus als im Rest des Währungsgebietes.



Aktien: europäische Indizes bleiben im Mai positiv

Die Entstehung einer Emerging-Market-Krise „light“, der Kurzfristkollaps des Euros sowie irritierende Äußerungen Präsident Trumps in Bezug auf ein geplantes Treffen mit Kim Jong-un haben die Aktienmärkte im Monat Mai verunsichert, wenngleich die Kurse per Saldo standhielten. Die intensiven Kursbewegungen beim Euro und beim Rohöl sollten in den kommenden Monaten für Kursschwankungen sorgen, wenngleich die Kernbotschaft unverändert lautet: Ein schwacher Euro ist per Saldo gut für die exportstarken Unternehmen und ein hoher Rohölpreis beflügelt die Indexgewinne bei den großen Aktienindizes außerhalb Deutschlands, zum Beispiel den Euro Stoxx 50 und den S&P 500 – dank der im Index vertretenden Unternehmen aus dem Ölbereich.

Die Indexstände unterstreichen dieses Bild: Der S&P 500 stieg im Mai um 2,87 Prozent, während der europäische Aktienindex Stoxx 600, welcher die größten, börsennotierten Unternehmen abbildet um 0,74 Prozent stieg. Der deutsche Aktienindex DAX beendete den Monat Mai mit einem Plus von 1,36 Prozent.

 

Performance der Aktien- und Mischfonds:

Der Ve-RI Equities Europe (R) konnte im Monat Mai von den positiven Entwicklungen des europäischen Aktienmarktes profitieren und beendete den Monat mit einem Plus von 2,07 Prozent. Zu den Unternehmen in unserem Fonds, welche sich im Mai am besten entwickelten gehörten Bechtle AG (+9,68 %) und Navigator CO (+9,09 %), sowie Croda International (5,42 %). Zu den größten Verlierern in unserem Portfolio zählten Swisscom (-7,38 %) als auch Euronext NV (-6,06 %) und Lundberg AB (-4,40 %).

Der Ve-RI Listed Infrastructure (R) konnte im Monat Mai von den positiven Entwicklungen der globalen Infrastrukturaktien profitieren und beendete den Monat mit einem Plus von 1,72 Prozent. Zu den Gewinnern zählten hier Canadian National Railway (+9,84 %), Exelon Corp. (+4,77 %) und Elia System Operator (+4,35 %). Zu den größten Verlierern hingegen gehörten Iren Spa (-16,42 %), Hera Spa. (-14,39 %) und Ascopiave Spa (-8,54 %).

Der Ve-RI Listed Real Estate (R) konnte im Monat Mai von den positiven Entwicklungen der globalen REIT-Aktien profitieren und beendete den Monat mit einem Plus von 2,23 Prozent. Zu den Gewinnern zählten Can Apartment Prop Real Estate (+10,83 %), Dream Global Real Estate (+9,18 %) und First Capital Realty Inc. (+5,98 %). Zu den Verlierern gehörten Shaftesbury Plc. (-8,21 %), Lundberg AB (-4,40 %) und Swiss Prime Site (-1,67 %).

Der ETF-PORTFOLIO GLOBAL profitierte im Mai von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 2,21 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf US-amerikanische Small Caps (+9,84 %), ein ETF auf US-amerikanische Technologieaktien (+8,55 %) und ein ETF auf chinesische Aktien (+5,39 %).

 

Performance der vermögensverwaltenden Fonds:

Der Veri ETF-Allocation Defensive (R) profitierte  im Mai von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 0,75 Prozent. Der Investitionsgrad bewegte sich im Monat zwischen rund 64 und rund 81 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf einen breiten Rohstoffindex (+5,58 %), ein ETF auf den MSCI USA (+5,54 %) und ein ETF auf den MSCI World (+4,11 %).

Der Veri ETF-Dachfonds (P) profitierte im Mai von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 2,60 Prozent. Zum Monatsende lag die Aktienquote bei rund 84,61 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf US-amerikanische Small Caps (+9,84 %), ein ETF auf US-amerikanische Technologieaktien (+8,55 %) und ein ETF auf einen breiten Rohstoffindex (+5,58 %).

Der Veri ETF-Allocation Dynamic (R) profitierte im Mai von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 2,35 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf US-amerikanische Small Caps (+9,84 %), ein ETF auf US-amerikanische Technologieaktien (+8,55 %) und ein ETF auf einen breiten Rohstoffindex (+5,58 %).

Der Veri ETF-Allocation Emerging Markets (R) konnte sich im Mai nicht den negativen Entwicklungen an den Schwellenmärkten entziehen und beendete den Monat mit einem Minus von rund 0,30 Prozent. Größte Verliere in unserem Fonds waren ein ETF auf brasilianische Aktien (-14,50 %), ein ETF auf südkoreanische Aktien (-1,90 %) und ein ETF auf thailändische Aktien (-1,69 %).

Im Monat Mai wurde der Investitionsgrad im Veri Multi Asset Allocation (R) kontinuierlich  von etwa 78 auf rund 86 Prozent gesteigert. Wir beendeten den Monat Mai mit einem Plus von 0,40 Prozent. Die Investitionsquoten der verschiedenen Assetklassen betrugen zum Ende des Monats: US-Treasuries 12,2 Prozent, Pfandbriefe 14,74 Prozent, europäische Unternehmens-anleihen (non financial) 22,76 Prozent, DB Croci Risk Control 5,82 Prozent, High Yield (Europa) 4,09 Prozent und Aktien (global) 26,84 Prozent, wobei die Aktienquote zum Teil abgesichert wurde.

Der Veri-Safe (A) beendete den Monat Mai mit einem Plus von 0,10 Prozent. Der Investitionsgrad lag am Ende des Monats bei 18 Prozent. Die Investitionsquoten der verschiedenen Assetklassen betrugen zum Ende des Monats: Volatilität 3,24 Prozent, deutsche Pfandbriefe 2,89 Prozent, dänische Pfandbriefe 1,8 Prozent, Emerging Market Bonds 0,74 Prozent, High Yield 0,71 Prozent, Aktien weltweit 4,02 Prozent und Corporates 4,66 Prozent.

Der Börsenampel Fonds Global (R) erzielte im Mai eine Performance von -0,77 Prozent, während die  Benchmark (50 % MSCI World EUR Hedged, 20 % MSCI World EUR und 30 % EONIA) bei 1,39 Prozent lag. Das aktuelle Signal der Ampel ist auf Grün, der aktuelle Investitionsgrad des Fonds beträgt 90 Prozent. Der durchschnittliche Investitionsgrad lag im Mai bei 86 Prozent. Auf europäischer Seite lagen der DAX bei -0,06 Prozent und der EuroStoxx bei -3,67 Prozent. Die amerikanische Börse, gemessen am S&P500 in USD, erzielte im Berichtszeitraum eine Performance von 2,16 Prozent, während der Topix den Monat bei -1,68 Prozent beendete.