Fondsmanager-Kommentare Oktober 2017

Konjunktur: Stimmung in Deutschland auf Rekordniveau

Die Stimmung der deutschen Unternehmen war noch nie so gut wie zurzeit. Nach zwei leichten Rückgängen in den vergangenen Monaten ist das ifo-Geschäftsklima im Oktober auf ein neues Allzeithoch in Höhe von 116,7 Punkten gestiegen (Vormonat 115,3 Punkte). Die aktuelle Bewertung der Lage stieg von 123,7 Punkten auf 124,8 Punkte. Die Geschäftserwartungen konnten von 107,5 Punkten im Vormonat auf nunmehr 109,1 Zähler zulegen. Damit ist der höchste Stand seit Dezember 2010 erreicht. Dabei ist hervorzuheben, dass sich diese enorm guten Stimmungswerte durch beinahe alle Wirtschaftsbereiche ziehen. Von den erreichten Höchstständen kann es allerdings in den kommenden Monaten auch ohne besonderen Grund wieder etwas abwärts gehen. Jedoch wäre ein Rückgang der Frühindikatoren nicht gleichbedeutend mit dem Ende des Aufschwungs in Deutschland. Vielmehr wäre dies nur eine Normalisierung der Stimmungsindikatoren, ohne spürbare realwirtschaftliche Konsequenz.

Aktien: Positiver Trend ungebrochen

Die EZB hat das Anleihekaufprogramm verlängert, was einem starken Zinsanstieg entgegenstehen und somit die Aktienmärkte weiter unterstützen sollte. Zum einen verläuft die aktuelle Berichtssaison leicht besser als erwartet und zum anderen verharren die Frühindikatoren auf sehr hohen Niveaus. Die Gewinne sollten somit weiter wachsen und die Alternativen zu Aktien beschränkt ausfallen. Die Rahmenbedingungen für die Aktienmärkte bleiben dadurch vielversprechend. Zwar ist die Bewertung inzwischen nicht mehr günstig, ein abrupter Aktienmarkteinbruch kann daraus jedoch nicht abgeleitet werden.

Die Indexstände unterstreichen dieses Bild: Der S&P 500 stieg im Oktober um 2,22 Prozent, während der europäische Aktienindex Stoxx 600, welcher die größten, börsennotierten Unternehmen abbildet um 1,57 Prozent stieg. Der deutsche Aktienindex DAX beendete den Monat Oktober mit einem Plus von 3,12 Prozent.

 

Performance der Aktien- und Mischfonds:

Der Ve-RI Equities Europe (R) konnte im Monat Oktober von den positiven Entwicklungen des europäischen Aktienmarktes partizipieren und beendete den Monat mit einem Plus von 2,47 Prozent. Zu den Unternehmen in unserem Fonds, welche sich im Oktober am besten entwickelten gehörten das finnische Mineralölunternehmen Neste (+34,34 %) und der schwedische Forstbetreiber Svenska Cellulosa (+11,38 %), sowie der Marktführer für Schädlingsbekämpfung Rentokil (11,04 %). Zu den größten Verlierern in unserem Portfolio zählten der weltweit größte Hersteller von Kugelschreibern Societe Bic (-11,21 %) als auch das belgische Postunternehmen BPost (-4,39 %) und das spanische Telekommunikations-unternehmen Mediaset Espana (-3,98 %).

Der Ve-RI Listed Real Estate (R) konnte im Monat Oktober von den positiven Entwicklungen der globalen REIT-Aktien partizipieren und beendete den Monat mit einem Plus von 1,84 Prozent. Zu den stabilsten Aktien zählten Fabege (+5,0 %), Vonovia (+4,7 %) und Stockland (+4,7 %). Zu den Verlierern gehörten Westfield Corp (-1,8 %), Deutsche Euroshop (-1,4 %) und Fonciere des Regions (-1,3 %).

Der Ve-RI Listed Infrastructure (R) konnte im Monat Oktober von den positiven Entwicklungen der globalen Infrastrukturaktien partizipieren und beendete den Monat mit einem Plus von 2,2 Prozent. Zu den Gewinnern zählten hier Abertis Infrastructuras (+10,6 %), Hawaiian Electric (+8,4 %) und SIAS (+7,3 %). Zu den größten Verlierern hingegen gehörten PG&E (-15,9 %), Scana (-5,3 %) und National Grid (-2,1 %).

Im Monat Oktober wurde der Investitionsgrad im Veri Multi Asset Allocation (R) kontinuierlich von etwa 104 auf 114 Prozent erhöht. Wir beendeten den Monat Oktober mit einem Plus von 1,2 Prozent. Die Investitionsquoten der verschiedenen Assetklassen betrugen zum Ende des Monats: US-Treasuries 17,1%, Pfandbriefe 13,31%, europäische Unternehmensanleihen (non financial) 22,55 Prozent, DB Croci Risk Control 5,38 % Prozent, High Yield (Europa) 3,81 Prozent und Aktien (global) 27,52 Prozent, wobei die Quoten zum Teil abgesichert wurde.

Der Börsenampel Fonds Global (R) erzielte im Oktober eine Performance von 3,28 Prozent, während die Benchmark (90 % MSCI World in USD und 10 % EONIA) bei 1,63 Prozent lag. Das aktuelle Signal der Ampel ist auf Grün, der aktuelle Investitionsgrad des Fonds beträgt 100 Prozent. Der durchschnittliche Investitionsgrad lag im Oktober bei 81 Prozent. Auf europäischer Seite lagen der DAX bei 3,12 Prozent und der EuroStoxx bei 2,20 Prozent. Die amerikanische Börse, gemessen am S&P 500 in USD, erzielte im Berichtszeitraum eine Performance von 2,22 Prozent, während der Topix den Monat bei 5,45 Prozent beendete. 

Performance der vermögensverwaltenden Fonds:

Der Veri ETF-Dachfonds (P) profitierte im Oktober von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 3,75 Prozent. Zum Monatsende lag die Aktienquote bei rund 94 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf japanische Aktien (+6,51 %), ein ETF auf asiatische Schwellenländeraktien (+5,94 %) und ein ETF auf US-amerikanische Technologieaktien (+5,91 %).

Der Veri ETF-Allocation Defensive (R) profitierte im Oktober von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 1,33 Prozent. Der Investitionsgrad bewegte sich im Monat zwischen rund 95 und rund 116 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf japanische Aktien (+6,51 %), ein ETF auf den MSCI Emerging Markets Index (+4,31 %) und ein ETF auf den MSCI USA Index (+3,87 %).

Der Veri ETF-Allocation Dynamic (R) profitierte im Oktober von den positiven Entwicklungen an den internationalen Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 3,76 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf japanische Aktien (+6,51 %), ein ETF auf asiatische Schwellenländeraktien (+5,94 %) und ein ETF auf US-amerikanische Technologieaktien (+5,91 %).

Der Veri ETF-Allocation Emerging Markets (R) profitierte im Oktober von den positiven Entwicklungen an den Schwellenmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 2,12 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf indische Aktien (+8,44 %), ein ETF auf taiwanesische Aktien (+7,74 %) und ein ETF auf koreanische Aktien (+7,64 %).

Der ETF-PORTFOLIO GLOBAL profitierte im Oktober von den positiven Entwicklungen an den Aktienmärkten und beendete den Monat mit einem Plus von rund 4,73 Prozent. Größte Gewinner in unserem Fonds waren ein ETF auf indische Aktien (+8,44 %), ein ETF auf taiwanesische Aktien (+7,74 %) und ein ETF auf koreanische Aktien (+7,64 %).

Der Veri-Safe (A) beendete den Monat Oktober mit einem Plus von 0,7 Prozent. Der Investitionsgrad lag am Ende des Monats bei rund 64 Prozent. Die Investitionsquoten der verschiedenen Assetklassen betrugen zum Ende des Monats: Volatilität 13,93 Prozent, deutsche Pfandbriefe 12,35 Prozent, dänische Pfandbriefe 7,73 Prozent, Emerging Market Bonds 3,12 Prozent, High Yield 3,11 Prozent, Aktien weltweit 17,19 Prozent und Corporates 20,25 Prozent.